Mit einem Bissen ins Paradies

 
| Rezepte: M. Zumbühl, Fotos: Ch. Benz, Redaktion: L. Graf
 

Versunkener Joghurt-Apfel-Kuchen

Versunkener Joghurt-Apfel-Kuchen

Apfel-Nuss-Kuchen

Apfelstrudeltorte

Französische Apfeltarte

Amsterdamer Apfelkuchen

1/
 
Äpfel begleiten uns im Alltag. Sie sind knackig und saftig, säuerlich oder süss. Auf der Tarte oder im Kuchen verwandeln sich Boskoop, Gala und Elstar in Früchte der Verführung.
 

Versunkener Joghurt-Apfel-Kuchen
Für eine Springform von 24 cm Durchmesser

ZUTATEN
450 g Äpfel verschiedener Sorten, 1 Bio-Zitrone (Saft)

ZUTATEN TEIG
175 g weiche Butter, 1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark), 175 g Zucker, 1 Kardamomkapsel (frisch gemörsert), 3 Eier, 275 g Mehl, ½ Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz, 125 g griechisches Joghurt (oder anderes Vollfettjoghurt), Puderzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG
1. Backofen auf 175 °C vorheizen, Springform mit Backtrennpapier auslegen.
2. Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und beiseitestellen.
3. Teig: Butter mit Vanillemark, Zucker und Kardamom aufschlagen, nach und nach Eier dazugeben. Mehl, Backpulver und Salz zur Masse sieben (gibt dem Teig eine feinere Struktur). Joghurt darunterheben, Masse in die Springform geben und gleichmässig ausstreichen.
4. Apfelstücke leicht in den Teig drücken.
5. 45 Minuten backen, bis die Früchte schön vom Teig ummantelt sind und der Teig leicht angebräunt ist.
6. Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Zubereitung: 30 Minuten
Backen: 45 Minuten


Apfel-Nuss-Kuchen
Für eine Springform von 26 cm Durchmesser

ZUTATEN
3 mittelgrosse säuerliche Äpfel, 1 Zitrone (Saft), 200 g Butter, 180 g Zucker, 4 Eier, 200 g Mehl, 100 g geriebene Haselnüsse, 1 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 55 ganze Haselnüsse, Puderzucker

ZUBEREITUNG
1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
2. Die Form ausbuttern.
3. Äpfel schälen, an Röstiraffel reiben. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, gut mischen.
4. Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen, dann nach und nach die Eier dazugeben. Mehl, geriebene Haselnüsse, Backpulver und Zimt vermischen und unterheben. Haselnüsse halbieren, die Hälfte unter den Teig geben. Teig in die vorbereitete Form geben, glatt streichen und mit den restlichen Haselnusshälften bestreuen.
5. Kuchen ca. 40 Minuten (Stäbchenprobe) im Ofen goldbraun backen.
6. Auskühlen lassen, vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Zubereitung: 20 Minuten
Backen: 40 Minuten

TIPP
Für ein intensives Nussaroma die ganzen Haselnüsse in der Pfanne rösten, erst dann halbieren.


Apfelstrudeltorte
Für eine Springform von 26 cm Durchmesser

ZUTATEN
Ca. 120 g fertig gekaufter Strudel- oder Filoteig (4–5 grosse Teigblätter), 2 EL Butter, Butter für die Form

ZUTATEN FÜLLUNG
4 saure Äpfel (ca. 400 g), 3 Eier, 400 g Vollrahmquark, 180 g Crème fraîche, 3 gehäufte EL Vanillepuddingpulver, 125 g Zucker, 2 Vanillestangen (ausgekratztes Mark), 1 TL Zimt, 1 Prise Salz, Puderzucker zum Bestreuen

ZUBEREITUNG
1. Springform ausbuttern, mit Backpapier auslegen.
2. Backofen auf 180 °C vorheizen.
3. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. 1 Filoteigblatt so in die vorbereitete Form geben, dass es den Formenrand überlappt. Mit etwas geschmolzener Butter bestreichen. Form auf die gleiche Weise mit den restlichen Teigblättern auskleiden.
4. Füllung: Äpfel waschen und entkernen, aber nicht schälen. Auf der Gemüse-reibe in 3 mm dünne Stäbchen raffeln. Eier trennen, Eiweiss steif schlagen. Die restlichen Zutaten der Füllung miteinander vermischen. Apfelstäbchen dazugeben und zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Füllung in die vorbereitete Form geben und die überlappenden Teigenden über die Füllung klappen. Wieder mit geschmolzener Butter bestreichen.
5. Torte im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten 50–60 Minuten backen, bis der Teig schön knusprig und goldgelb und die Füllung fest ist.
6. Vor dem Servieren vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitung: 30 Minuten
Backen: 50–60 Minuten

TIPP
Durch die feuchte Füllung wird der knusprige Filoteig nach ein paar Stunden weich. Darum – den Kuchen frisch geniessen!


Französische Apfeltarte
Für ein Backblech von 28 bis 30 cm Durchmesser

ZUTATEN 1 runder, ausgewallter Blätterteig, ca. 32 cm, 1 Ei (verquirlt), 5 Äpfel (Gala), etwas Aprikosenkonfitüre

ZUBEREITUNG
1. Backofen auf 200 °C vorheizen.
2. Blätterteig auf ein Backblech geben. Mit einem scharfen Messer vorsichtig einen Rand von ½ cm einritzen, dabei den Teig nicht durchschneiden. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, Teigrand mit Ei bestreichen.
3. Äpfel schälen, entkernen und in hauchdünne Scheibchen schneiden. Diese von aussen nach innen dachziegelartig überlappend auf dem Teigboden auslegen.
4. Tarte im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen. Dabei dürfen die Äpfel etwas Farbe annehmen, und der Boden soll knusprig werden.
5. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
6. Konfitüre mit wenig Wasser in einem Topf bei kleiner Hitze erwärmen. Die Tarte mit der warmen Konfitüre bestreichen und servieren.
Zubereitung: 25 Minuten
Backen: 20 Minuten

TIPP
Für eine Füllung 2–3 EL Apfelmus auf den Teig geben, bevor die Äpfel angerichtet werden.


Amsterdamer Apfelkuchen
Für eine Springform von 24 cm Durchmesser

ZUTATEN TEIG
175 g Butter, 250 g Mehl, 80 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 1 Handvoll Mandelblättchen (leicht geröstet), Butter für die Form, 1 Ei (verquirlt)

ZUTATEN FÜLLUNG
750 g säuerliche Äpfel (Boskoop, Elstar), 100 g Zucker, 100 g Rosinen, 30 g gemahlene Mandeln, 1 Bio-Zitrone (abgeriebene Schale), 1 EL Zimt, geschlagener Vollrahm, zum Servieren, 1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark)

ZUBEREITUNG:
1. Backofen auf 180 °C vorheizen, Springform ausbuttern.
2. Teig: Butter, Mehl, Zucker, Salz und 2 Eier zu einem Teig verarbeiten. Diesen zu einer Kugel formen, flach drücken und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Füllung: Äpfel schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten vermischen.
4. Teig ausrollen und die Springform inklusive Rand damit auskleiden.
5. Überstehende Teigränder wegschneiden. Füllung auf den Teig geben. Teigreste erneut ausrollen, in gleichmässige dünne Streifen schneiden und in einem Gittermuster auf die Füllung legen.
6. Verbleibendes Ei verquirlen und das Teiggitter damit bestreichen.
7. Kuchen mit den Mandelblättchen bestreuen.
8. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 1 Stunde backen.
9. Kurz auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen.
10. Rahm mit dem Vanillemark steif schlagen, zum Kuchen servieren.
Zubereitung: 40 Minuten
Backen: 1 Stunde

TIPP
Den Kuchen am Vortag zubereiten. Alle Aromen können so schön durchziehen.

Erschienen in der «Schweizer Familie» 02/2017