Sternenwochen Award Ceremony 2022

Über 3000 Kinder aus der Schweiz und Liechtenstein haben für Kinder in Brasilien Geld gesammelt. An der «Sternenwochen Award Ceremony» wurden die kreativsten Spendenaktionen ausgezeichnet.

Rund 250'000 Franken sind dank guten Ideen und grossem Engagement der Kinder zusammengekommen.

Die Spannung im Saal ist nahezu greifbar. Wer wird eine der Sternentrophäen mit nach Hause nehmen? Lachend und schwatzend wuseln die Kinder durch die Ränge, drücken sich bald in die Sessel und blicken neugierig zur Bühne. Als es dunkel wird, verstummen sie schlagartig. Obwohl sie im Publikum sitzen, sind sie die Stars des Tages: Die Kinder der 18. «Sternenwochen» – der Spendenaktion von Unicef Schweiz und Liechtenstein sowie der «Schweizer Familie».

Die Gewinner und Gewinnerinnen des Sternenwochen-Awards 2022 sind:

  • Einzelkind: Lisa Matzinger aus Thierachern mit ihrer Aktion «Filz hilft»
  • Freunde und Geschwister: Mirja Baumgartner und Malou Hautle aus Oberriet mit ihren umweltfreundlichen Veggie-Bags
  • Familien und Quartiere: Familien Howald und Ruckstuhl mit ihren diversen Produkten - von der Trinkschokolade bis zu bemalten Tassen
  • Schulen und Kindergärten: 2. Oberstufe der Scuola media in Gordola mit ihrem selbstgeschriebenen Buch

Wir gratulieren herzlich!

Die «Sternenwochen» sind eine Aktion der «Schweizer ­Familie» und von Unicef Schweiz und Liechtenstein. Medienpartner ist das Schülermagazin «Spick».

Die nächsten «Sternenwochen» finden vom 20. November bis Weihnachten 2022 statt. Mit dem Erlös reagiert Unicef auf die Hungerkatastrophe in Madagaskar und versorgt Kleinkinder mit Spezialnahrung, medizinischer und materieller Unterstützung.

Mehr Informationen finden Sie laufend unter: www.sternenwochen.ch

Sternenwochen-Award 2022 - Teaser

alle Nominierten der Kategorie Einzelkinder

alle Nominierten der Kategorie Freunde und Geschwister

alle Nominierten der Kategorie Familien und Quartiere

alle Nominierten der Kategorie Schulen und Kindergärten

Die strahlenden Sieger der Sternenwochen-Awards

Kategorie Einzelkind

Lisa Matzinger, 13, aus Thierachern BE überzeugte die Jury mit über 100 selbstgemachten Filztieren - darunter Katze, Koala oder Igel - die sie zugunsten der «Sternenwochen» verkaufte. Stefan Büsser versichterte bei der Preisübergabe, Lisa könne auch seine Hündin Foxie nachfilzen.

Kategorie Freunde und Geschwister

Unicef-Botschafter Kurt Aeschbacher übergab den Preis an Mirja Baumgartner, 13 und Malou Hautle, 12, aus Oberriet SG. Die Mädchen hatten aus Vorhangstoff Veggie-Bags genäht und damit nicht nur Geld gesammelt für Kinder in Not, sondern auch an unsere Umwelt gedacht: Die Bags ersetzen die Plastiksäckchen beim Gemüsekauf.

Kategorie Familien und Quartiere

Mit einer Comedy-Einlage sorgte das Duo Full House für Lacher bei Gross und Klein. Die Trophäe gewannen die Familien Howald und Ruckstuhl mit Mira, Mailin, Tara, Tilia, Fiona, Magnus, Louis und Aurora aus Flawil SG. Sie machen seit zehn Jahren bei den «Sternenwochen» mit und verkauften am Markt ihre besten Produkte: von der Trinkschokolade bis zu bemalten Tassen.

Kategorie Schulen und Kindergärten

Die Kinder der 2. Oberstufe der Scuola media in Gorodla TI haben mit ihrer Lehrerin Francesca Negroni ein Buch geschrieben, in dem ein Wesen in der Zukunft, weder Frau noch Mann, halb Mensch, halb Computer, im Zentrum steht. Laudator Loco Escrito übergab den Award und beglückte das Publikum mit seiner Musik und den Worten: «Reserviert für die Liebe immer den ersten Platz.»

Weitere Impressionen der Award Ceremony 2022

Grosser Applaus für die Kleinen

Rund 500 Gäste sind am vergangenen Samstag ins Zürcher Schauspielhaus gekommen, um die Sammelaktion mit der «Sternenwochen Award Ceremony» abzuschliessen. Durch die Show führte die Moderatorin Sandra Studer, die gleich zu Beginn klare Worte für die Kinder fand: «Wir haben eine Pandemie hinter uns, es herrscht Krieg in Europa, das macht uns alle traurig – trotzdem dürfen wir heute gemeinsam euren Einsatz feiern.»

Im letzten Advent hatten in der Schweiz und in Liechtenstein über 3000 Mädchen und Buben mit kreativen Aktionen für ihre Altersgenossen in Brasilien gesammelt. Mit dem Geld unterstützt Unicef Kinder, die kaum Zugang zu Bildung haben; etwa mit modernen Lehrmitteln, die sowohl digital als auch im Unterricht funktionieren, oder mit der Weiterbildung von Lehrkräften. Rund 250 000 Franken kamen während der «Sternenwochen 2021» zusammen – «und das verdient einen riesigen Applaus», so Sandra Studer am Samstag im Schauspielhaus.

Auch Bettina Junker, Geschäftsleiterin von Unicef Schweiz und Liechtenstein, sowie Daniel Dunkel, Chefredaktor der «Schweizer Familie», lobten das Engagement der Kinder. «Ich bin tief beeindruckt, was ihr schafft, wenn ihr euch gemeinsam für andere einsetzt», sagte Bettina Junker. Und Daniel Dunkel ergänzte: «Ohne euch geht gar nichts! Seid ihr nächstes Mal wieder mit dabei?» Die Kinderschar antwortete mit einem lauten, hellen «Jaaa!».
Doch zuerst ging es an die Verleihung der Awards. Laudator in der Kategorie «Einzelkind» war der Comedian Stefan Büsser. Zum Entzücken des Publikums trat er mit seiner Hündin Foxie auf die Bühne, die ebenfalls ein Einzelkind sei, wie Büssi scherzte. Dann galt es ernst, «and the winner is …» – und unter tosendem Applaus durfte Lisa Matzinger, 13, aus Thierachern BE auf die Bühne. Ihre Aktion hatte die Jury überzeugt: Über 100 Filztiere – darunter Katze, Koala oder Igel – stellte Lisa selber her und verkaufte sie zugunsten der «Sternenwochen». Foxie könne sie auch «nachfilzen», versicherte sie Stefan Büsser.
In der Kategorie «Familien/Quartiere» vergab das Duo Full House den Award. Mit einer Comedy-Einlage sorgten die beiden für Lacher bei Gross und Klein. Die Trophäe gewannen die Familien Howald und Ruckstuhl mit Mira, Mailin, Tara, Tilia, Fiona, Magnus, Louis und Aurora aus Flawil SG. Sie machen seit zehn Jahren bei den «Sternenwochen» mit und verkauften am Markt ihre besten Produkte: von der Trinkschokolade bis zu bemalten Tassen.
Sie wollen mit ihren Projekten hel-fen – das haben die Tausenden von «Sternenwochen»-Kindern gemeinsam. «Und eigentlich hätten es alle verdient, zu gewinnen», sagte Unicef-Botschafter Kurt Aeschbacher. Er übergab den Award in der Kategorie «Freunde/Geschwister» an Mirja Baumgartner, 13, und Malou ­Hautle, 12, aus Oberriet SG. Die Mädchen hatten aus Vorhangstoff Veggie-Bags genäht und damit nicht nur Geld gesammelt für Kinder in Not, sondern auch an unsere Umwelt gedacht: Die Bags ersetzen die Plastiksäckchen beim Gemüsekauf.

In der letzten Kategorie, «Schulen/Kindergärten», machte die 2. Oberstufe der Scuola media in Gordola TI das Rennen. Die Kinder haben mit ihrer Lehrerin Francesca Negroni ein Buch geschrieben, in dem ein Wesen in der Zukunft, weder Frau noch Mann, halb Mensch, halb Computer, im Zentrum steht. Laudator Loco Escrito übergab den Award und beglückte das Publikum mit seiner Musik und den Worten: «Reserviert für die Liebe immer den ersten Platz.»
Als am Ende der Show nochmals alle Kinder auf die Bühne durften und glitzernder Kunstschnee feierlich auf ihre Köpfe rieselte, war einmal mehr klar: Schwächeren zu helfen, ist nicht nur wichtig, es macht auch selber glücklich.