Weihnachtszeit ist Dekozeit. Setzt man dabei auf den Charme des Gebrauchten, verwandeln sich Teelichter in zauberhafte Silbersterne.

Sternengesteck aus Rechaudkerzen

Gebrauchte Teelichter bekommen ein zweites Leben. Aus dem Blech entstehen im Nu glitzernde Silbersterne. Eine Zierde für jeden Baum oder Gestecke.

Blechsterne mit symmetrischen Verzierungen geprägt.
Die Sterne mit möglichst symmetrischen Verzierungen prägen. Eventuell mit dem Bleistift fein vorzeichnen.
(Foto: Marcel Koch)
Weihnachtsdeko: Blechsterne hängen an weiss gesprayten Zweigen.
Sternen-Gesteck: Eisblumen gleich zieren Blechsterne winterlich weiss gesprayte Zweige. Ein zauberhaftes Arrangement, das ganz ohne Giessen auskommt.
(Foto: Marcel Koch)

So wirds gemacht:
1. Mit der Schere den Rand des Teelichts in Streifen einschneiden.
2. Flachdrücken und evtl. die Zacken zu Spitzen oder zu einer Blüte zuschneiden.
3. Die Form auf einen halbharten Untergrund legen (z. B. Schneidematte oder ein zusammengefaltetes Küchentuch).
4. Mit einem weichen Bleistift die Verzierung prägen.
5. Zum Durchstechen für die Aufhängung oder für Löcher zur Verzierung einen Kugelschreiber verwenden.

Tipp:
Die Sterne an ein Mobile hängen oder als Anhänger für Geschenke verwenden.