Norditalienischer Taleggio, aromatischer Salbei, etwas Parmesan und dazu feine Apfelscheiben geben in diesem Rezept ein hervorragendes Zusammenspiel. Nach 15 Minuten backen füllt sich der Raum mit dem Duft der ofenwarmen Apfel-Taleggio-Tarte. Wer möchte, träufelt noch etwas Honig darüber.

Apfel-Taleggio-Tarte

Für 4 Portionen 

Zutaten Teig:
500 g Mehl
10 g Salz
5 g frische Hefe (zerbröckelt)
1 TL Zucker
340 ml Wasser
Olivenöl  

Zutaten Belag:
250 g Taleggio (in kleine Stücke geschnitten)
1 rotschaliger Apfel (in feine Scheiben geschnitten)
Einige Blätter Salbei
1 Hand voll geriebener Pecorino oder Parmesan
Frisch gemahlener Pfeffer
Flüssiger Honig

Zubereitung:
1. Teig: Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Eine Mulde bilden, Hefe, Zucker und die Hälfte des Wassers in die Mulde geben. Die Hefe kurz gehen lassen. Mehl nach und nach unter die Flüssigkeit mischen, das restliche Wasser dazugeben. Alles zu einem gleichmässigen Teig kneten. Zugedeckt kurz ruhen lassen.
2. Teig auf Backpapier auswallen und mit wenig Olivenöl bestreichen. Mit Taleggio, Apfelscheibchen und Salbei belegen. Geriebenen Käse daraufstreuen.
3. Ofen auf 220 Grad vorheizen, ein Backblech umgekehrt in den Ofen schieben und erhitzen. Die Tarte samt Backpapier auf das heisse Blech schieben und ca. 15 Minuten backen, bis der Boden knusprig und der Käse geschmolzen ist. Falls nötig, zum Schluss auf Unterhitze umstellen. Mit Pfeffer bestreuen und mit Honig beträufeln.

Zubereitungszeit:
Ca. 45 Minuten

Quelle:
«Myriams Kuchen, Tartes & Co.» ist im AT-Verlag erschienen.