Brunnenkresse ist ein Kreuzblütler. Das ausdauernde wintergrüne Kraut gedeiht im Sumpf und im fliessenden Quellwasser. Die Brunnenkresse verfügt über reichlich Vitamin C und schmeckt nicht nur im Salat, sondern auch als feine Suppe.

Brunnenkresse-Suppe

Für 4 Portionen

Zutaten Suppe:
1 fein gehackte Schalotte
50 g Butter
5 EL Mehl (ca. 50 g)
Ca. 9 dl Gemüsebouillon
1–2 Hand voll Brunnenkresse (grob gehackt)
Salz
Pfeffer
1–2 dl steif geschlagener Rahm

Zutaten Garnitur:

8 Tranchen Kräuterspeck
Rohschinken oder Pancetta
Brunnenkresse

Frisch gewaschene Brunnenkresse in einer Abtropfschale
Zum Verzehr bereit: Leicht feucht und kühl gestellt, bleibt die Brunnenkresse ein paar Tage frisch.
(Foto: Maurice K. Grünig)

Zubereitung:
1. Schalotte in der Butter andämpfen. Mehl kurz mitdünsten. Mit der kalten Bouillon ablöschen, unter Rühren mit dem Schwingbesen aufkochen und bei kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.
2. Kurz vor dem Servieren Brunnenkresse beifügen, aufkochen. Alles fein pürieren, würzen. Rahm beifügen, nur kurz heiss werden lassen, in Teller verteilen.
3. Speck, Rohschinken oder Pancetta kurz braten, mit Brunnenkresse auf die Suppe geben und sofort heiss servieren.

Zubereitungszeit:

Ca. 30 Minuten

Tipp:
Mit frischem, knusprigem Brot servieren.