Frische Quittenstücke eingekocht und durch ein Geleetuch passiert, ergeben einen hervorragenden Quittengelee. Passierte Beeren geben dem Gelee die typische rosa Farbe.

Quittengelee

Für ca. 7 Gläser à 200 g

Quittensaft:
2 kg Quittenstücke inkl. Kerngehäuse mit 2 l Wasser bedeckt 30 bis 60 Minuten köcheln, 30 Minuten stehen lassen. Saft durch ein Geleetuch passieren. Einige Stunden stehen lassen. Vom Satz trennen.
Ergibt ca. 1,8 l Saft

Auf 1 l Quittensaft:
100 g Zucker
30 g Pektin (Pektin/Fruchtzucker 1:1)
300–400 g Zucker (oder Gelierzucker, dann kein Pektin)
40 g frischer Zitronensaft
Einige passierte Beeren für die rosa Farbe

Zubereitung:
1. Quittensaft, 100 g Zucker und Pektin aufkochen. Restlichen Zucker und Zitronensaft beigeben und 3 Minuten stark kochen. Beerensaft beifügen.
2. Gelee sofort in saubere Gläser abfüllen (einen Hauch Schnaps zum Desinfizieren daraufsprayen). Mit dem Deckel gut verschlies­sen. (Deckel, die klemmen, entsorgen.) Gläser während 6 Minuten in den auf 160 bis 180 °C vorgeheizten Backofen geben.
4. Herausnehmen und wäh­rend 30 Minuten auf den Deckel stellen.
5. Kühl und dunkel lagern. Hält sich gut 1½ Jahre, nach dem Öffnen 3 Wochen im Kühlschrank.