Ob jung oder alt, Frau oder Mann, gesund oder angeschlagen – Bluthochdruck macht keinen Unterschied und kann jede und jeden befallen. Viele merken es nicht und setzen sich damit dem erhöhten Risiko von Herzinfarkt oder Schlaganfall aus. Mit einem jährlichen Messtermin in der Rotpunkt Apotheke kann viel Leid vermieden werden.

Ab 18 Jahren sollten alle jährlich einmal den Blutdruck messen. Das rät die Herzstiftung und warnt vor der tückischen Krankheit: Gut ein Viertel der Bevölkerung hat zu hohen Blutdruck, merkt aber oft nichts davon, dabei sind Körper und Organe im Dauerstress. Ein hoher Blutdruck kann auf Dauer Gehirn, Nieren, Herz und Augen schädigen. Und: Das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Hirnschlag erhöht sich stetig. Eine jährliche Kontrollmessung in der Apotheke kann schlimme Schäden verhindern. In den Rotpunkt Apotheken werden täglich Messungen durchgeführt und gelegentlich wurden schon schwindelerregend hohe Blutdruckwerte festgestellt. In einem solchen Fall werden die Kundinnen oder Kunden sofort an den Hausarzt überwiesen. Jede und jeder kann betroffen sein. Klar ist bei Schwangerschaft, Übergewicht, bei Rauchern oder im Alter (70 Prozent leiden an Bluthochdruck!) besondere Vorsicht geboten. Aber oft ist eine erbliche Vorbelastung da, die auch junge Menschen trifft.

Medikamentencheck

Informationsbedarf besteht auch bei der Medikamenteneinnahme von Bluthochdruck-Patientinnen und -Patienten. Oft müssen mehrere Mittel gleichzeitig eingenommen werden, da es verschiedene Angriffsflächen gibt. Das ist den Betroffenen manchmal nicht klar. Da können die Apothekerin oder der Apotheker die nötigen Erklärungen liefern. Ein Medikamentencheck gehört deshalb zum Service in Ihrer Rotpunkt Apotheke.

Richtig messen – der Blutdruck-Check in der Rotpunkt Apotheke

Um ein klares Resultat zu erhalten, sollten die Kundinnen und Kunden vor der Messung kein Koffein und kein Nikotin zu sich nehmen. In der Rotpunkt Apotheke ruhen sich die Kundinnen und Kunden in einem separaten Raum fünf Minuten aus, bevor mit der Messung begonnen wird. Viele sind aufgeregt und das verfälscht das Resultat. Insgesamt werden zwei Messungen durchgeführt, die zweite nach einigen Minuten. Für die Messung kommen Geräte des Marktführers OMRON zum Einsatz, die klinisch validiert sind. Ebenso wichtig ist die richtige Manschette und der Sitz der Manschette auf Herzhöhe. Wenn gewünscht, wird auch der Bauchumfang gemessen, der Body Mass Index errechnet und der Körperfettanteil ermittelt.

Der Blutdruck-Pass

Falls gewünscht erstellt die Apothekerin oder der Apotheker einen Blutdruck-Pass und gibt Empfehlungen und Ratschläge ab. Der Blutdruck-Pass hilft dabei, die Situation über einen längeren Zeitpunkt zu beobachten.

Blutzuckermessung 10 bis 15 Min. 10 Franken
Blutzuckermessung mit Medikationscheck 15 bis 20 Min. 18 Franken
Blutzuckermessung mit Körperfettgehalt 20 bis 25 Min. 29 Franken

Finden Sie hier eine Rotpunkt Apotheke in Ihrer Nähe.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.