Die Bernhardiner haben Nachwuchs. Dank Kameras in der Zuchtstation und im Museum der Fondation Barry sehen Sie, wie es bei den Hunden zu und hergeht.

Wo sie auftauchen, sorgen sie für Aufsehen. Die Bernhardiner gehören zu den eindrücklichsten und berühmtesten Hunden der Schweiz. Sie sind quasi ein lebendes Kulturgut unseres Landes. Wir alle kennen die imposanten Tiere von unzähligen Aufnahmen und Filmen. Doch was wissen wir über sie? Wie leben die Bernhardiner? Wie verhalten sie sich im Alltag? Wie ziehen sie ihre Jungen auf?

So sehr die Hunde für die Schweiz stehen wie Matterhorn oder Schokolade, sie sind weder Maskottchen noch Zootiere. Um Ihnen die Bernhardiner im Familienverbund näher zu bringen, hat die «Schweizer Familie» in Zusammenarbeit mit der «Fondation Barry», die sich um die tiergerechte Aufzucht des Nationalhundes kümmert, ein neues Slow-TV-Projekt gestartet. Dank den Kameras in der Zuchtstation und im Museum Barryland in Martigny VS können Sie die Tiere tagsüber live beobachten und sie besser kennen lernen.

Sollte der Live-Stream nicht korrekt angezeigt werden, prüfen Sie bitte, ob ein Adblocker aktiviert ist.