Im Bernbiet warten schöne Wanderrouten, atemberaubende Aussichten, spektakuläre Naturlandschaften und spannende Abenteuer darauf, entdeckt zu werden. Also nichts wie hin!

Der Anblick verschlägt ihnen die Sprache. Die fünfköpfige Familie steht da und staunt. «Wow», sagt der kleine David, «das sieht aus wie im Film!» Es ist ein kleines Paradies, das hier im Kandertal auf 900 Metern über Meer Menschen aus der Schweiz und der ganzen Welt erwartet: Türkisfarben wie ein seltenes Juwel glitzert der Blausee im strahlenden Sonnenlicht. Auf der Oberfläche spiegelt sich der mystische, bewaldete
Naturpark, in welchen das Seelein eingebettet ist. Und im glasklaren Wasser tummeln sich zahlreiche Forellen zwischen Baumstämmen und Felsen. Das mineralreiche, saubere Bergquellwasser bietet die
ideale Lebensgrundlage für die Forellenzucht. Und wer will, kann sich die frischen Fische im nahe gelegenen Restaurant fein zubereitet servieren lassen oder geräuchert mit nach Hause nehmen.

Postkartenidylle pur

Der Blausee ist vermutlich der bekannteste und am meisten geknipste Bergsee der Schweiz. Kein Besucher, der nicht mindestens eine Handyaufnahme macht und die Postkartenidylle in die Heimat sendet. Dabei ist
dieser Bergsee nur eine der vielen Attraktionen, die das Berner Oberland zu bieten hat.

Wohl mindestens ebenso bekannt ist das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Mit der Jungfraubahn können sich auch Nicht-Alpinisten bequem auf das Jungfraujoch fahren lassen.

Auf 3454 Metern über Meer – Top of Europe – befindet sich der höchste Bahnhof Europas. Nicht ganz so hoch sind die «Höger und Chräche» im Emmental, das dank Jeremias Gotthelf, Friedrich Dürrenmatt und löchrigem Käse ebenfalls Weltruhm geniesst. Apropos Dürrenmatt: In seinem Roman «Der Richter und sein Henker» muss Kommissar Bärlach einen Mord in der mystischen Twannbachschlucht aufklären. Deren kleinere, wildere Schwester, die Taubenlochschlucht, ist nicht ganz so bekannt, aber genauso sehenswert. Mindestens ebenso imposant ist die Aareschlucht. Auch hier kommen Besucherinnen und Besucher von nah und fern, um zwischen den steilen Felsen auf Stegen über dem tosenden Fluss ein einmaliges Naturschauspiel zu erleben. Wen wunderts, dass die Aareschlucht als Ort der Kraft gilt?

Wenn Sie, liebe Leserin, lieber Leser, jetzt Lust auf mehr bekommen haben, lassen Sie sich von den Ausflugstipps auf den folgenden Seiten inspirieren: von der gemütlichen Bergbahnfahrt über rasante Talfahrten bis zum spannenden Themenweg und Erlebnisspielplatz – da ist für die ganz Familie etwas dabei. Viel Spass!