Gipfelstürmer können sich freuen – für einmal geht es ohne Anstrengung auf den Berg. Mit Standseilbahn und Luftseilbahn. Wir gondelten mit neun von ihnen in die Höhe. Jede ist auf ihre Art einmalig.

Ende des 19. Jahrhunderts liessen sich die ersten Bergtouristen, meist Engländer, von Einheimischen auf unsere Gipfel führen. Es war der Anfang einer Erfolgsgeschichte für den Tourismus in der Schweiz. Um die Berggipfel für jedermann zugänglich zu machen, wurden die ersten Bergbahnen errichtet. Der Ski-Boom um 1930 trug dazu bei, dass in den Alpen viele weitere Bahnen erbaut wurden.

Momentan gibt es rund 1700 Anlagen – vom Schlepplift über die Standseilbahn bis zur Luftseilbahn. Und alle werden rege genutzt, denn für Touristen wie Einheimische ist es immer wieder ein besonderes Erlebnis, sich in luftiger Höhe oder auf Schienen mit viel Aussicht auf den Gipfel transportieren zu lassen. Für Sie haben wir eine Auswahl an spektakulären Bergbahnen zusammengestellt.