Die Kiesbänke der Thur sind ein rich­tiges kleines Paradies für Kinder: Planschen, Rinnsale stauen, Steinmännli bauen und natürlich auch Picknicken ist dann ange­sagt.

Das Wichtigste im Überblick

Lage:

Am Thur­ufer südwestlich von Bischofszell.


Anreise mit Auto:

Auf der A1 ab Zü­rich bzw. St. Gal­len, Ausfahrt Uzwil nach Bischofszell, durch die Altstadt hinunter an den Rhein. Park­möglichkeit vorhanden. 


Anreise mit ÖV:

Ab Bahnhof Bischofszell durch die Altstadt und den Rosengarten hinab zur Alten Thurbrücke.

www.sbb.ch


Wassertemperatur:

Je nach Pegelstand um 18 °C.


Infrastruktur:

Verschiedene Grillplätze bzw. Möglichkeit, selber eine Feuer­stelle zu errichten.


Besonderes:

Der Sage nach soll eine Mutter, die ihre beiden Söhne in den tosenden Fluten der Thur verloren hatte, ihr gesamtes Erspartes für den Bau einer Brücke hergegeben haben. Bald darauf wurde die Brücke gebaut, etwas krumm zwar, aber immerhin 116 Meter lang und aus Tuff- und Sandsteinen gefertigt. Die «Krumme Brücke», wie sie auch genannt wird, ist die längste aus dem Mittelalter er­haltene Natursteinbrücke der Schweiz.


Entlang der Thur gibt es ein paar fami­lienfreundliche Feuerstellen, so beispielsweise diejenige der «Schweizer Familie» 800 Meter südwestlich von Bischofszell in der Nähe der historischen Steinbrücke, hübsch in einer Baumgruppe am Thurufer gelegen.


Der «Catwalk 9220» ist eine Art Schnitzel­jagd mit ver­schiedenen Pos­ten, wo Eltern mit ihren Kin­dern Rätsel lösen müssen, um ans Ziel zu finden.

www.verkehrsverein-bischofszell.ch/catwalk