Bei grandioser Aussicht wandern und anschliessend im Iglu ein urchiges Fondue geniessen – das ist ein Erlebnis!

Das Wichtigste im Überblick

Anreise:
Mit dem Zug bis Adelboden und von dort die Seilbahn zur Engstligenalp.
www.sbb.ch

Weitere Informationen:
Fondue-Iglu 
Tel. +41 (0)33 673 03 06
www.fondue-iglu.ch 

Allgemeine Auskünfte:
Bergbahnen Engstligenalp
Tel. +41 (0)33 673 32 70
www.engstligenalp.ch

Im Winter wandern macht besonders viel Spass. Unter den Sohlen knirscht der Schnee, auf den Wangen prickelt die kalte Luft, und die Sonne fühlt sich noch wohliger an als im Sommer. Eine dieser perfekten Routen, die jedem Naturfreund das Herz aufgehen lassen, bietet die Engstligenalp. Die Hochebene am Fuss des Wildstrubels ist von Adelboden aus mit der Luftseilbahn erreichbar. Auf rund 2000 Meter über dem Alltag führt ein 5,5 Kilometer langer Rundwanderweg bei stets grandioser Aussicht zurück zum Ausgangspunkt und zum Fondue-Iglu Engstligenalp. Letzteres besteht aus 8 miteinander verbundenen Iglus. Felle und Wolldecken, Holztische und Kerzen sowie kunstvolle Elemente aus Schnee und Eis sorgen für Atmosphäre, zum Essen gibt es ausschliesslich Käsefondue.

Die Alternative: Panorama-Rundweg Chäserrugg

Der Toggenburger Ausflugsberg ist ab dem Dorf Unterwasser bequem mit einer Stand- und einer Luftseilbahn erreichbar. Der leichte Panorama-Rundweg auf der Hochebene Rosenboden eröffnet eine fabelhafte Rundumsicht. Am Start und Ziel ist Genuss angesagt im Gipfelrestaurant Chäserrugg, in der neu errichteten Bergstation der Architekten Herzog & de Meuron.
www.chaeserrugg.ch

Eine Frau rührt in einem Fondue-Caquelon, im Hintergrund sitzen weitere Menschen.
Zum Schmelzen: Fondue im Iglu.