Fünfländerblick – dieser Name verspricht Aussicht. Und viele Rätsel während der Wanderung: Welche fünf Länder liegen dem zu Füs­sen, der die Kuppe dieses Ostschweizer Hügels er­reicht? Deutschland, Öster­reich, die Schweiz und . . . Liechtenstein? Oder der Kanton Appenzell?

Das Wichtigste im Überblick

Der Wegweiser beim höchs­ten Punkt des Hügelzugs (899 m ü. M.) hilft weiter: Es sind nebst der Schweiz die alten Länder Vorarlberg, Bayern, Baden und Württemberg. Wer nun denkt, die Fragen in Sachen aussergewöhnliche Flurnamen hätte sich damit erledigt, liegt falsch.

So ste­hen Wanderer vor einer be­sonderen Wahl: Sollten sie in 45 Minuten nach Wienacht gehen oder in 40 Minuten zu den Heiden? Vielleicht blei­ben Sie am besten einfach stehen und geniessen die Aussicht. Denn die ist auf dem Fünfländerblick endlos wie am Meer. Besonders, wenn der Bodensee in blau­em Dunst versinkt, gleicht die Ostschweiz einer mariti­men Küste. Einer Küste, an der diese Panoramawande­rung rund eine Stunde später enden wird: beim Hafen von Rorschach. 


Route:

Heiden–Frauenrüti–Grub SG–Fünfländerblick–Unterbilchen–Landegg–Hohriet–Rorschach–Rorschach Hafen


Wanderzeit:

2½ Std.


Schwierigkeit:

T1 (leicht)


Verpflegung:

Restaurant Hirschen in Grub SG
Tel. +41 (0)71 891 18 12
Restaurant Fünfländerblick (beim Aussichts­punkt)
Tel. +41 (0)71 891 25 25

Diverse Gasthäuser in Heiden und Rorschach


Anreise:

Mit dem Zug nach St. Gallen, weiter per Postauto nach Heiden; ab Rorschach verkehren regelmässig Züge Richtung St. Gallen, Buchs SG und Romanshorn.
www.sbb.ch