In der Bergwelt lockt die weltweit erste Jugendherberge mit Spa. Im Wellnesshostel 4000 in Saas Fee können die Gäste nach sportlichen Aktivitäten wie Wandern und Biken entspannen.

So manches «Hostel» – so die internationale Bezeichnung der Jugendherbergen – wird seinem spartanischen Klischee nicht mehr gerecht und spricht neben Rucksackreisenden vermehrt auch Leute an, die sonst in luxuriöseren Unterkünften absteigen. Die neue Anziehungskraft der Hostels hat zum einen mit dem attraktiven Design einiger Häuser und der grösseren Anzahl von Doppelzimmern (anstelle von Schlafsälen) zu tun, zum anderen mit dem zwanglos kommunikativen Lebensgefühl, das man in normalen Hotels oft vergeblich sucht.

Ein Leuchtturm hierzulande ist das vor zweieinhalb Jahren eröffnete, im Minergie-Eco-Standard erbaute WellnessHostel in Saas-Fee. Von den 51 Räumen sind fast die Hälfte Doppelzimmer mit eigenem Bad.

Wer nicht gerade draussen in der Bergwelt unterwegs ist, sitzt in der gemütlichen Lobby-Lounge am offenen Kamin, bestellt ein paar Alpen-Tapas, Häppchen, produziert aus regionalen Zutaten wie Ziegenkäse und Schinken, und freut sich über das angenehme Miteinander von Paaren, Familien mit Kindern und alleinreisenden Weltenbummlern. Oder man holt ein Badetuch an der Réception und macht sich auf ins Untergeschoss, das Herz des Neubaus. Hier lädt ein gediegener Wellness- und Fitnessbereich mit zwei geräumigen Saunen, einem Schwimmbad mit 25-Meter-Becken, Kinderpool und vielfältigem Massageangebot zum Entspannen ein.

Gegen das Haus, dessen Holzfassade einmal so verwittern wird wie die Ställe nebenan, gab es anfangs massive Vorbehalte im Ort. Bewohner fürchteten um ihre Traditionen, Hoteliers die Konkurrenz; der Bürgerentscheid ging knapp aus. «Inzwischen sehen alle unser Haus als Bereicherung», sagt Gastgeberin Chantal Anthamatten. Schliesslich stehen das Schwimmbad und das Spa allen Gästen in Saas-Fee offen. 

Freizeitaktivitäten 

350 km Wanderwege und 70 km Mountainbikewege zu Füssen von 18 Viertausendern. Im Sommer sind ab der ersten Übernachtung alle acht Bergbahnen gratis, mit Ausnahme der Metro Alpin (Felskinn-Mittelallalin). Sommerski, E-Bike-Verleih, Klettern, Skatepark, Beachvolleyball.

Zwei Menschen im Spa-Bereich eines Hotels
Das Herz des Neubaus: Das Spa mit Blick in die Natur.